Ein Mammut im Nebel – Folge 4.

Teil eins abgedreht. Nun schnell, während noch einige Einzelshoots gemacht werden, die Bühne, Licht, Nebel und Deko aufgebaut für das große Finale im Dunkeln.
Nichts leichter als das.
Also die zwei bis unter das Dach gepackten Transporter ausladen und los geht es.
Auch hier ein dickes Dankeschön an alle helfenden Hände, die so tatkräftig mit angepackt haben.
Denn nach mittlerweile 7 Stunden vor Ort noch so eine große Kulisse aufzubauen ist ja auch nicht mal eben auf der linken Popobacke gemacht.
Als alles parat steht, der Nebel, das Licht, die Anlage, die Bühne, die Komparsen und die Dunkelheit zur Gänze hereingebrochen ist, geht es mit dem Videodreh weiter.
Und es sieht richtig gut aus.
Wir hüllen die Zechen Hannover in Nebel und Feuer.
Das macht Spaß – auch bei mittlerweile Temperaturen jenseits der Null Grad.
Was für ein langer Tag, den wir ohne unsere Komparsen niemals so umgesetzt hätten.
Glücklich und mit leichtem Gefrierbrand geht es am späten Abend nach Hause, denn morgen geht es an der Henrichshütte weiter.
Dazu aber nächste Woche mehr.

Wir lesen uns ihr Lieben.

Schreibe uns

Für Anfragen zu Konzerten, Interviews oder anderen Anliegen
fülle bitte unser Kontaktformular vollständig aus.